Herrenehrengarde
Offiziell gegründet wurde die Ehrengarde auf der Neujahrsversammlung des Schützenvereins am 1. Januar 1982.  Da eine vorzeigbare, gut geschulte Ehrengarde, dass Aushängeschild eines jeden Schützenvereines ist, stimmte seiner Zeit die Mehrheit der anwesenden Schützenbrüder für die Etablierung der Vorzeigetruppe.

Nach heftiger Diskussion einigte man sich darauf,  dass die Ehrengarde ihre Uniform selbst wählen und gestalten sollte.  Das machte schon deshalb Sinn, weil die Ehrengarde die Uniform aus eigenen Mitteln bezahlen sollte,  sich damals aber fast ausschließlich aus der Gruppe Auszubildender und Wehrpflichtiger rekrutierte,  die bekanntlich über wenig finanzielle Ressourcen verfügte.

So konnte die Uniform der Ehrengarde im Laufe der Jahre langsam wachsen und sich in Details verändern. Insgesamt lieferte die Ehrengarde von Beginn an ein einheitliches Bild und eine stattliche Erscheinung,  die geeignet ist, den Schützenverein angemessen und würdig zu repräsentieren.
Zum Flügeladjutanten der Ehrengarde wurde im Rahmen der Gründung Gustav Konermann ernannt.  Als erster Vorsitzender der Ehrengarde wurde er gemäß Beschluss der Hauptversammlung  vollwertiges Mitglied im Vereinsvorstand und konnte so die Belange der Ehrengarde dort vertreten. Der Flügeladjutant leitet die Übungsstunden.  Er ist für das vorschriftsmäßige Auftreten seiner „Mannen“ in der Öffentlichkeit verantwortlich.
Die Ehrengarde verwaltet sich demokratisch selbst.  Sie hat sich eine Satzung gegeben und hat einen eigenen Vorstand mit einem ersten Vorsitzenden,  Schriftführer, Kassenwart und Gerätewart. Sie verabschiedet eine verbindliche Terminplanung.  Von allen Versammlungen wird ein Protokoll erstellt.

Die Ehrengarde vertritt den Verein bei Jubelfesten  der Nachbarvereine und präsentiert sich bei Hochzeiten von Ehrengardisten als Ehrenspalier. Anlässlich des 10jährigen Bestehens der Ehrengarde im Jahre 1992  wurden die Ehrengarden der benachbarten Vereine eingeladen.  Den großen Festumzug im Rahmen des Schützenfestes schmückten unter anderem die Ehrengarden  aus Schmedehausen, Eintracht Nord, Bahnhof und die Damen-Ehrengarde von Friedrichsburg. Auch waren fast alle ehemaligen Mitglieder zu den Feierlichkeiten angetreten.

Die Herrenehrengarde besteht jetzt seit über 30 Jahren  und hat sich zu einem festen Bestandteil des Schützenvereines etabliert.  Auch in unseren Reihen haben einige die Königswürde von Einigkeit Sandweg erlangt. Bisher sind das die Mitglieder: Michael Hölscher (1984) Gustav Konermann (1991) Michael Brinkmann (1996) Ingo Lammers (2010) Andreas Jansen (2011) Andreas Baake (2012) Christian Meiners (2013) Fabian Lammers (2017) Benedikt Hensmann (2019).

Wir hoffen das in der Zukunft, noch einige Würdenträger hinzu kommen. Die regelmäßigen Zusammenkünfte wie bei dem traditionellen Kirmesgang oder unsren Besuchen bei befreundeten Schützenvereinen sorgen dafür, dass Geselligkeit und Kameradschaft in der Ehrengarde hochgehalten werden.

Interessierte können uns natürlich bei unseren Veranstaltungen gerne besuchen und ansprechen.

Horrido, Eure Herrenehrengarde